Gewerbebebauung Mönchengladbach


Durch den Anbau zusätzlicher Gebäude erhöht sich der Nutzungsdruck auf den verbliebenen Freiflächen, die L-förmig um die Gebäude verlaufen.
Durch eine klare Nutzungstrennung werden bestehende Konflikte zwischen Aufenthalt, Autoverkehr und repräsentativer Nutzung verhindert. Die Fläche gliedert sich in vier räumliche Teilbereiche: Stellplätze, Aufenthalts-, Eingangsbereich und Abstands- bzw. Rahmengrün. Sowohl durch Materialwahl, Farbe und Verlegeart heben sich die Verkehrsflächen deutlich von fußläufigen Flächen ab. Für die Mitarbeiter ist ein neuer Aufenthaltsbereich entstanden, blickgeschützt zu den Parkflächen.
So entsteht eine Art Atriumhof mit einer ruhigen, privaten Atmosphäre.
Eine farbenfrohe Stauden- und Gehölzpflanzung mit jahreszeitlich wechselnden Blühaspekten sorgt für eine sich ständig wandelnde Umgebung. Ergänzend dazu wird ein Teil der Fassade und der Bereich unter der Eingangstreppe mit Rankpflanzen begrünt.


Gewerbebebauung MG
zurück zur Übersicht Verkehr und Gewerbe
Gewerbebebauung MG
v
v